Business as usual

Etappe 16: Seurre - Chalon-sur-Saône (ca. 34 km)

Heute wache ich das erste Mal seit langem ausgeschlafen auf. Die Dame an der Rezeption fragt mich, ob ich frühstücken möchte, ich bejahe. "Hier ist die Kaffemaschine, dort gibt es Teller, hier sind Butter und Marmelade, viel Spass". Ich spare mir die Frage, wo ich die Spüle finde. Dann geht es los.


Den Kanal habe ich verlassen, um etwas mehr Strecke zu machen, kürze ich ab. Der Himmel blau, keine Wolke, entsprechend warm ist es. Es geht den ganzen Tag durchs Nichts. Zwischendrinn eine gesperrte Brücke, kostet mich fast 40 Minuten, egal es ist schön hier. Mittags ein grösserer Ort mit Bäcker, ich mache Pause, bis seine Mittagspause vorbei ist, dann bekomme ich frisches Brot und Wasser (Und eine Dose Cherry Coke als besonderer Treat für den Tag).

Dann weiter nach Chalon-Sur-Saone. Von der Stadt sehe ich wenig, das Hotel, wie meistens, an der Ausfallstrasse, die mit Basecamp geplante Route geht nur durch Industriegebiet. Egal, ein grosser Supermarkt gegenüber, erstklassiges Abendessen im Hotel, alles bestens.

Mein Bein wieder besser, der neue Laufrhythmus scheint mir zu bekommen. Abends vergnüge ich mich noch eine zeitlang mit Karno's neuem Buch 'Run!'.
"Why I run? Because basketball and baseball only require one ball"

Comments